SUNDAY, APRIL 30, 2017

Crow Indianer



Crow-IndianerDie Krähen – Indianer nach einem krähenartigen Vogel der zur Zeit als sie mit Weißen in Berührung kamen ausgestorben war. Wörtlich übersetzt bedeutet das Wort >> Absaroka<< >> Kinder des Vogels mit dem Großen Schnabel<< Die Crow sind ein Volksstamm des Sioux – Sprachfamilie, der am oberen Missouri lebte. Sie gingen einst aus den Hidatsa hervor und verließen bei der Ankunft der Weißen ihre Heimat wohnten dan fortan in den Rocky Mountains. Sie waren ein nomadisierendes Jägervolk der Prärie. Sie bauten außer Tabak, der für sie eine heilige Pflanze war, nichts weiter an. Bei den Crow gab es die Tabakgesellschaft, die ein religiöser Männerbund war und zu Ehren des Tabaks Rituale ausführte. Ferner gab es Altersgruppen und Kriegerbünde, wie die Big Dog, Crazy Dog, Fighting, Fox, War – club und einige anderen. Einer der Bünde stellte im Frühjahr die Lagerpolizei. Die Crow füheten ständigen Krieg gegen die Arapaho Indianer Stämme, die ihre Feinde Waren. Eine Ausnahme bildeten die Hidatsa und Shoshoni mit denen sie eng befreundet waren. Die Crow verhielten sich zu den Weißen friedlich. Dies veranlaßte den Gouverneur von Montana die US – Regierung zu bitten, die Crow mit Gewehren auszurüsten, da sie oft als Scouts auf der US – Armee bei Kiegszügen gegen die Dakota, Nez Perce und Blackfoot teilnahmen.

Über die Crow – Scouts wurde die oberste Heeresleitung der US – Armee stets informiert über bestehende Cheyenne-und Sioux Überfälle, so bei der Schlacht von Hayfield Fight 1867, bei Rosebud und am Littel Bighorn. An der Kleindung der Crow waren die Taten des Trägers zu erkennen. So schmückte sich der Anführer einer Abteilung mit Haaren an seinem Hemd und an den Mokassins. Wolfschwänze waren an die Fersen der Mokassins angebracht, wenn mit der Hand ein Coup gelang. Wenn ein Krieger ein Gewehr oder einen Bogen erbeutet, so durfte er sein Hemd mit einem Hermenlinfell verzieren.

Der Diebstahl eines angebundenen Pferdes brachte einem Krieger ebenfalls Kriegsehre ein. An vieter Stelle stand erst der Skalp. Wollte ein Krieger berühmt werden, mußte er seine Taten zweimal ausüben. Die größte Ehre erreichte ein Krieger wenn er einen verwunderten Stammesgenossen rettete. Bei den Crow war Mord Privatangelegenheit. Sie ging nur der Sippe des Ermordeten und der des Mörders was an. Um eine Fortwährende Fehde zwischen beiden Parteien zu vermeiden, vermittelte die Lagerpolizei. Der Mörder und seine Sippe bezahlten z.b. eine angemessene Summe als Bußgeld an die Hinterbliebenen.

Neben den Assinibon und Blackfoot waren die Crow im 19.Jahrhundert einer der mächtigsten Stämme des Bundesstaates Montana. Ihre Kleidung entsparch der der Prärie – Indianer, war aber sorgfältiger und mit größerem künstlerischen Geschack gefertigt. Eitel waren die Crow, die ihre schöne Kleidung und besonders ihre langen Haare mit großen Stolz getragen. An ihre eigenen Haaren hatten sie fremde Haare befestigt. Der Stamm der Crow war in zwei selbständige Abteilungen unterteilt >> in die Berg – und Fluß – Crow << , die sich aber als Volk fühlten. Von den Unterstämmen der Crow sind : Big – Iodge – Burnedmounth – Kicked-in-the-belly – New-made-Iodge und die Whistling-water bekannt.

Die Häuptlinge der Crow waren:

  • Alligator Stands Up
  • Bear Tooth
  • Crazy Head
  • Medicine Bird
  • Plenty Coups
  • Pretty Eagle

Kochen mit Indianern

Lernen Sie alles über Rezepte und Zutaten alter Indianerstämme. So kochten und kochen die indianer.

Mehr lesen

Die Cheyenne

Wie lebten die Indianerstämme der Cheyenne wirklich?.

Weiterlesen